Μetakognitive Strategien im DaF-Unterricht

Informationen zur Lehrveranstaltung
TitelΜΕΤΑΓΝΩΣΤΙΚΕΣ ΣΤΡΑΤΗΓΙΚΕΣ ΣΤΟ ΜΑΘΗΜΑ ΤΗΣ ΓΕΡΜΑΝΙΚΗΣ ΩΣ ΞΕΝΗΣ ΓΛΩΣΣΑΣ / Μetakognitive Strategien im DaF-Unterricht
Titel in DeutschΜetakognitive Strategien im DaF-Unterricht
CodeΓΔ_012
FakultätPhilosophische
AbteilungDeutsche Sprache und Philologie
Cycle / Level2. Magisterstudiengang
SemesterWinter/Sommer
CommonJa
StatusAktiv
Course ID600014195

Studienplan: PMS Glṓssa kai Politismós sto Germanófōno CΗṓro (2012-sīmera)

Registered students: 8
FachrichtungForm des KursbesuchsSemesterJahrECTS
GLŌSSOLOGIA-DIDAKTIKĪYPOCΗREŌTIKO KAT' EPILOGĪNWinter/Spring-9

Informationen zur Veranstaltung
Akademisches Jahr2018 – 2019
KurslehrdauerWinter
Instructors from Other Categories
Weekly Hours3
Class ID
600100470
Course Type 2016-2020
  • Wissenschaftlicher Fachbereich
  • Entwicklung von Fertigkeiten
Veranstaltungstyp
  • Persönliche Anwesenheit
Elektronischer Zugang zu Unterrichtsmaterialien
Erasmus
The course is also offered to exchange programme students.
Sprache
  • Deutsch (Lehre, Prüfung)
Learning Outcomes
Am Ende des Semesters müssen die Studierenden in der Lage sein: • die Hauptmerkmale der Metakognition und der metakognitiven Strategien zu unterscheiden zu können • metakognitive Strategien in Aktivitäten didaktischer Szenarien einbinden zu können • neue Technologien (IKT) bei der Umsetzung didaktischer Szenarien einsetzen zu können • die notwendige Bibliographie auf verschiedene Weise suchen und finden zu können, unter anderem mit Schlüsselwörtern in computergestützten Datenbanken • begründete didaktische Bemerkungen auf Grundlage der vermittelten Theorie und der durchgeführten Unterrichtsanalyse machen zu können • Präsentationen mit unterschiedlichen Medien und Präsentationstechniken durchführen zu können
Allgemeine Kompetenzen
  • Anwendung des Wissens in der Praxis
  • Recherche, Analyse und Verarbeitung von Daten und Informationen mittels der Verwendung technologischer Medien
  • Anpassung an neue Situationen
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Autonomes Arbeiten
  • Gruppenarbeit
  • Arbeit in einem multidisziplinären Umfeld
  • Produktion von neuen Forschungsideen
  • Respektieren von Vielfalt und Multikulturalität
  • Respekt gegenüber der Umwelt
  • Kritik und Selbstkritik
  • Förderung des freien, kreativen und induktiven Denkens
Course Content (Syllabus)
Ziel des Kurses ist, Vorschläge für die Umsetzung metakognitiver Strategien zu erforschen, zu notieren und im DaF-Unterricht einzubinden. Die Grundannahme ist, dass die Umsetzung metakognitiver Strategien in didaktischen Szenarien mit der Verbesserung von Lernen und Leistung verbunden ist. Im ersten Teil des Seminars werden die Ziele, Voraussetzungen und grundlegenden metakognitiven Prozesse der Metakognition analysiert, die in der Anwendung didaktischer Szenarien im DaF-Unterricht bestehen. Im zweiten Teil des Seminars werden die Studierenden selbst – entsprechend der Theorie des ersten Teils des Kurses – nach der Erstellung von didaktischen Szenarien und der Einbeziehung metakognitiver Strategien diese im Seminar vorstellen. Schließlich werden die Studierenden die Ergebnisse ihrer Arbeit zusammenfassen und Vorschläge zur Anwendung ihrer Theorie und Forschungsergebnisse auf bestimmte Bereiche der Lehrerausbildung machen.
Schlüsselwörter
Metakognitive Strategien, Überwachung, Kontrolle, Regulation, kognitive Aktivität, Lernprozess, didaktische Szenarien, Bildungsaktivitäten, Unterrichtspläne
Lehrmaterialien
  • Buch
  • Skript
  • Audio
Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologie
IKT-Nutzung
  • Einsatz von IKT in der Lehre
  • Einsatz von IKT in der Laborausbildung
  • Einsatz von IKT in der Bewertung der Studierenden
Description
Im Seminar werden neue Information- und Kommunikationstechnologien verwendet, wie z.B. der PC für und das interaktive Whiteboard. Darüber hinaus wird die Moodle-Plattform verwendet: a) Es werden Ankündigungen gemacht, die die Studierenden betreffen b) Der/Die Seminarleiter/in lädt weiteres Material hoch, das er/sie im Seminar in konventionaler Form oder Powerpoint-Form einsetzt c) Er/Sie versendet Gruppen-Mails an die Teilnehmende d) Er/Sie lädt wissenschaftliche Texte hoch, die studiert werden sollen e) Er/Sie gibt Anweisungen in Bezug auf das Verfassen der Arbeiten f) Er/Sie nimmt die Zwischenarbeiten entgegen, die er/sie korrigiert und den Studierenden, mit Bemerkungen versehen, zurückgibt g) Es werden Plagiat-Kontrollen der Arbeiten der Studierenden durchgeführt
Unterrichtsorganisation
ActivitiesArbeitsbelastungECTSEinzelarbeitGruppenarbeitErasmus
Seminare391.6
Rezeption/ Analyse von Texten662.6
Projekt401.6
Erstellen einer Arbeit / v. Arbeiten803.2
Total2259
Bewertung der Studierenden
Description
Die Abschlussnote setzt sich wie folgt zusammen: • Anwesenheit und aktive Teilnahme am Seminar (1/3 der Note) • Gruppenpräsentation der empirischen Arbeit(1/3 der Note) • schriftliche Hausarbeit am Semesterende (1/3 der Note) Es muss in allen Teilbereichen mindestens die Note 6 erreicht werden.
Beschreibung des Verfahrens
  • Schriftliche Prüfung mit Problemlösung (Endnote)
Empfohlene Bibliographie
Weitere Bibliographie
Γωνίδα, Ε. (2001). Γνωστική και μεταγνωστική άσκηση κατά την προσχολική ηλικία. Προσκεκλημένη ανακοίνωση στο 1ο Ευρωπαϊκό Συνέδριο Ψυχοπαιδαγωγικής Έρευνας με θέμα “Γνωστική και Γλωσσική Ανάπτυξη: Σύγχρονες Ερευνητικές Προσεγγίσεις”, Αθήνα. Efklides, A. (2001). Metacognitive experiences in problem solving: Metacognition, motivation, and self-regulation. In A. Efklides, J. Kuhl, & R. M. Sorrentino (Eds.), Trends and prospects in motivation research (pp. 297-323). Dordrecht, The Netherlands: Kluwer. Θεοδοσίου, Α. (2004). Μεταγνωστικές στρατηγικές και κλίμα παρακίνησης στη Φυσική Αγωγή. Αδημοσίευτη διδακτορική διατριβή, Δημοκρίτειο Πανεπιστήμιο Θράκης, Κομοτηνή. Hucker, D. J., Dunlosky, J. & Graesser, A. C. (Eds.). (1998). Metacognition in educational theory and practice. Mahwah, NJ: Erlbaum. Kaiser, Ruth/Kaiser, Arnim (2006): Denken trainieren, Lernen optimieren. Metakognition als Schlüsselkompetenz. 2., überarbeitete Auflage. Augsburg: ZIEL. Konrad, Klaus (2005): Förderung und Analyse von selbstgesteuertem Lernen in kooperativen Lernumgebungen. Bedingungen, Prozesse und Bedeutung kognitiver sowie metakognitiver Strategien für den Erwerb und Transfer konzeptuellen Wissens. Lengerich: Pabst Science Publishers. Κωσταρίδου-Ευκλείδη, Α. (2011). Μεταγνωστικές διεργασίες και αυτο-ρύθμιση. Αθήνα: Πεδίο. Μπαναβόπουλος, Κ. (2003). Μια πρόταση για συνδυαστική άσκηση γνωστικών και μεταγνωστικών ικανοτήτων. Στο Α. Ευκλείδη, Μ. Τζουριάδου & Α. Λεονταρή (Επιμ. Έκδ.), Επιστημονική Επετηρίδα Ψυχολογικής Εταιρείας Βορείου Ελλάδος (Τόμος 1, σ. 36-59). Αθήνα: Ελληνικά Γράμματα. Παντελιάδου, Σ. (1999). Μεταγνωστικές δεξιότητες και οργάνωση συμπεριφοράς για παιδιά με μαθησιακές δυσκολίες. Θεσσαλονίκη: Αυτοέκδοση. Sternberg, R. J. (1998). Metacognition, abilities, and developing expertise: What makes an expert student? Instructional Science, 26, 127-140.
Last Update
10-06-2018