Ausgewählte Themen der Phonologie und Phonetik

Informationen zur Lehrveranstaltung
TitelΕΙΔΙΚΑ ΘΕΜΑΤΑ ΦΩΝΟΛΟΓΙΑΣ - ΦΩΝΗΤΙΚΗΣ / Ausgewählte Themen der Phonologie und Phonetik
Titel in DeutschAusgewählte Themen der Phonologie und Phonetik
CodeΕΠ0546
FakultätPhilosophische
AbteilungDeutsche Sprache und Philologie
Cycle / Level1. Grund- und Hauptstudiengang
SemesterWinter/Sommer
CommonJa
StatusAktiv
Course ID600018095

Studienplan: PPS Tmīmatos Germanikīs Glṓssas kai Filologías (2020-sīmera)

Registered students: 35
FachrichtungForm des KursbesuchsSemesterJahrECTS
KORMOSWahlveranstaltungWinter/Spring-6

Informationen zur Veranstaltung
Akademisches Jahr2019 – 2020
KurslehrdauerWinter
Instructors from Other Categories
Class ID
600148031
Veranstaltungstyp
  • Persönliche Anwesenheit
Elektronischer Zugang zu Unterrichtsmaterialien
Sprache
  • Griechisch (Lehre, Prüfung)
  • Deutsch (Lehre, Prüfung)
Prerequisites
Required Courses
  • ΓΛΩ202 LINGUISTIK II: EINFÜHRUNG IN DIE LINGUISTIK II: PHONETIK-PHONOLOGIE
General Prerequisites
Die Studierenden sollten mit den Grundprinzipien und Konzepten der Phonetik und Phonologie vertraut sein, die im Kurs "Linguistik II" behandelt werden.
Learning Outcomes
Mit dem Abschluss des Seminars werden die StudentInen: • mit den Definitionen und Konzepten von Phonetik und Phonologie vertraut sein, • in der Lage sein, Hörmaterial für experimentelle Forschung zusammenzustellen und zu analysieren, • die akustischen Eigenschaften der deutschen und griechischen Sprachlaute zu untersuchen, • detaillierte Vergleiche der Stimmmerkmale der deutschen und griechischen Sprache anstellen und • die Fähigkeit entwickeln, Sprachfehler zu analysieren, die beim Erlernen von Deutsch als Fremdsprache auftreten.
Allgemeine Kompetenzen
  • Anwendung des Wissens in der Praxis
  • Recherche, Analyse und Verarbeitung von Daten und Informationen mittels der Verwendung technologischer Medien
  • Anpassung an neue Situationen
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Autonomes Arbeiten
  • Gruppenarbeit
  • Arbeit in einem multidisziplinären Umfeld
  • Produktion von neuen Forschungsideen
  • Förderung des freien, kreativen und induktiven Denkens
Course Content (Syllabus)
In diesem Seminar werden wir uns mit den Grundprinzipien der artikulatorischen und akustischen Phonetik beschäftigen. Es werden der Mechanismus der Produktion von Sprachlaute analysiert, besonders die einzelnen Teilsysteme, aus denen die Sprachproduktion besteht. Verschiedene Konzepte der akustischen Phonetik werden vorgestellt, wie beispielsweise die Frequenzen und die Formanten. Mit der Verwendung von Software für die Analyse von Audiomaterial wie Audacity und Praat wird eine detaillierte Darstellung und ein Vergleich der Laute der deutschen und griechischen Sprache vorgenommen. Es werden auch verschiedene phonologische Phänomene analysiert, wie zum Beispiel die Assimilation, Elimination und Koartikulation. Abschließend werden die Probleme bei der Unterscheidung zwischen neuen und ähnlichen Laute in der deutschen und griechischen Sprache untersucht.
Schlüsselwörter
Akustische Analyse, Phonetik, Phonologie, phonetische Entwicklung, Fremd/Zweitspracherwerb
Lehrmaterialien
  • Buch
  • Skript
  • Podcast
  • Audio
  • Multimedia-Materialien
  • Interaktive Übungen
Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologie
IKT-Nutzung
  • Einsatz von IKT in der Lehre
  • Einsatz von IKT in der Laborausbildung
  • Einsatz von IKT in der Bewertung der Studierenden
Description
• Einsatz von IKT in der Lehre. • Einsatz von IKT in der Bewertung der Studierenden. • Einsatz von IKT in der Kommunikation mit den Studierenden
Unterrichtsorganisation
ActivitiesArbeitsbelastungECTSEinzelarbeitGruppenarbeitErasmus
Seminare753
Erstellen einer Arbeit / v. Arbeiten753
Total1506
Bewertung der Studierenden
Beschreibung des Verfahrens
  • Schriftliche Prüfung mit kurzen Antworten auf Fragen (Entwicklung, Endnote)
  • Schriftliche Prüf. mit ausführlichen Antworten auf Fragen (Entwicklung, Endnote)
  • Schriftliche Prüfung mit Problemlösung (Entwicklung, Endnote)
  • Schriftliche Arbeit (Entwicklung, Endnote)
  • Mündliche Prüfung (Entwicklung, Endnote)
  • Öffentliche Präsentation (Entwicklung, Endnote)
Empfohlene Bibliographie
zum Kurs (Eudoxos)
Πετρούνιας, Ε. Β. (2002). Νεοελληνική γραμματική και συγκριτική («αντιπαραθετική») ανάλυση: Τόμος Α΄ φωνητική και εισαγωγή στη φωνολογία: Μέρος Α΄ Θεωρία. Θεσσαλονίκη: Ζήτη. Balassi, E. (2002). Phonetik/Phonologie und Ausspracheschulung. 2 Bände, (Postgraduiertenstudium in Deutsch als Fremdsprache), Πάτρα: Ελληνικό Ανοιχτό Πανεπιστήμιο. Nespor, M. (1999). Φωνολογία (Προσαρμογή στα ελληνικά Α. Ράλλη). Αθήνα: Εκδ. Πατάκη. Ladefoged, P. (2007). Εισαγωγή στη Φωνητική. (Μτφρ. Μ. Μπαλταζάνη.) Αθήνα:Εκδ. Πατάκη.
Weitere Bibliographie
Κοντοσόπουλος, Ν., Ξηρομερίτης, Ν. & Τσίτσα, Α. (1988). «Ακουστικές έρευνες επί των νεοελληνικών φθόγγων», Γλωσσολογία 5-6, 103-122. Νικολακάκης, Ε. (2006). Ακουστική ανάλυση φωνηέντων στη διαγλώσσα Ελληνικών-Γερμανικών (Διπλωματική Μεταπτυχιακή Εργασία), Θεσσαλονίκη: Α.Π.Θ. Νικολακάκης, Ε. (2014). Η ανάπτυξη του φωνητικού συστήματος κατά την εκμάθηση της γερμανικής ως ξένης γλώσσας: επίδραση ενδογλωσσικών και εξωγλωσσικών παραγόντων, Διδακτορική διατριβή. Θεσσαλονίκη: Α.Π.Θ. Flege, J. E. (1987). “The production of “new” and “similar” phones in a foreign language: evidence for the effect of equivalence classification”, Journal of Phonetics 15, 47-65. Gut, U. (2009). Non native speech: A corpus-based analysis of phonological and phonetic properties of L2 English and German, Frankfurt am Main – Oxford: Peter Lang. Iivonen, A. (1987). “Monophthonge des gehobenen Wienerdeutsch”, Folia Linguistica 21, 293-336. Jongman, A., Fourakis, M. & Sereno, J. A. (1989). “The acoustic vowel space of Modern Greek and German”, Language and Speech 32/3, 221-248. Jørgensen, H. P. (1969). “Die gespannten und ungespannten Vokale in der norddeutschen Hochsprache mit einer spezifischen Untersuchung der Struktur ihrer Formantenfrequenzen”, Phonetica 19, 217-245. Maddieson, R. (1984). Patterns of sounds, Cambridge – New York: Cambridge University Press. Moyer, A. (2013). Foreign accent: the phenomenon of non-native speech. Cambridge: Cambridge University Press. Ramers, K. H. (1988). Vokalquantität und –qualität im Deutschen, Tübingen: Niemeyer (= Linguistische Arbeiten 213).
Last Update
20-12-2019