JUGENDSTRAFRECHT-KRIMINOLOGIE-STRAFVOLLZUG ΙΙ

Course Information
TitleJUGENDSTRAFRECHT-KRIMINOLOGIE-STRAFVOLLZUG ΙΙ / JUGENDSTRAFRECHT-KRIMINOLOGIE-STRAFVOLLZUG ΙΙ
CodeΕΡ059
FacultyLaw
SchoolLaw
Cycle / Level1st / Undergraduate
Teaching PeriodSpring
CoordinatorAngeliki Pitsela
CommonNo
StatusActive
Course ID100001305

Programme of Study: UPS School of Law (2015-today)

Registered students: 1
OrientationAttendance TypeSemesterYearECTS
Unified OrientationExchangeSpring-5

Class Information
Academic Year2018 – 2019
Class PeriodSpring
Faculty Instructors
Weekly Hours2
Class ID
600127107
Digital Course Content
Course Content (Syllabus)
The subject of the course on JUVENILE CRIMINAL LAW (JUGENDSTRAFRECHT) includes the study of the specific provisions of the Greek substantial and procedural criminal law as well as of the correctional law for juveniles. The aims of juvenile justice, the criminal responsibility and the legal consequences for the juvenile perpetrators are analyzed. The differentiations in the procedure and the reality in the detention facilities are underlined and critically approached. Furthermore, the extent, structure and development of the juvenile criminality in Greece are examined. Finally, based on international empirical criminological research findings, the formulation of reform proposals for the treatment of juvenile offenders and juvenile victims is a matter of extensive discussion. As far as the lectures in CRIMINOLOGY (KRIMINOLOGIE) are concerned, selected topics are analyzed. The theoretical interpretations on the criminal behavior of the distinctive criminological approaches, the methods of empirical study of the crime and the relevant criminal policy proposals are presented and studied, while the weak points of each theory are underlined. Criminological statistics, victimization studies and studies of self-reported criminality are presented. Furthermore, the characteristics of the criminality and the involvement in the criminal justice system of various population groups are introduced. Finally, as a contemporary issue the economic crime is also put into perspective. In PENOLOGY (STRAFVOLLZUG) a compendious overview of the Greek correctional legislation and policy is undertaken. The fundamental principles and mainly the purpose of serving a sentence, the rights and obligations of the prisoners, and the means of minimizing the negative effects of incarceration constitute the core-subject of the course. Additionally, comparative observations regarding every specific issue are made during the lectures. The conditions in the correctional institutions are critically examined, while the attitudes of the society towards the released from prison are also discussed. Die Vorlesung Jugendstrafrecht beinhaltet das griechische materielle Jugendstrafrecht (etwa Ziele des Jugendstrafrechts, persönlicher und sachlicher Anwendungsbereich, Verantwortlichkeit, Rechtsfolgen der Jugendstraftat), das Jugendstrafverfahrensrecht (insbesondere Besonderheiten des Jugendstrafverfahrens, Jugendgericht, Diversion) und das Jugendstrafvollzugsrecht. Es werden Umfang, Struktur und Entwicklung von Jugenddelinquenz untersucht und auf der Grundlage internationaler Befunde der empirischen kriminologischen Forschung Reformvorschläge für den Umgang mit jugendlichen Tätern und Opfern gemacht. Aus dem Fachbereich Kriminologie werden ausgewählte Themen behandelt, speziell die kriminologischen Schulen mit den ihnen zugrunde liegenden Kriminalitätstheorien und ihren kriminalpolitischen Vorstellungen, die Methoden der Kriminalitätsmessung (Kriminalstatistiken, Viktimisierungsstudien, Selbstberichtunter¬suchungen) und deren Problematik (wie Hell- und Dunkelfeld, Anzeigeverhalten), das Verbrechensopfer und die strafrechtliche Sozialkontrolle. Im Hinblick auf den Strafvollzug wird ein kurzer Überblick der griechischen strafvollzugsrechtlichen Gesetzgebung und Vollzugswirklichkeit gegeben. Insbesondere wird auf folgende Themen des Strafvollzugsrechts eingegangen: Ziele und Aufgaben des Strafvollzugs, Rechtsstellung der Gefangenen, Arbeit und Ausbildung in der Vollzugsanstalt, Kommunikation mit der Außenwelt. Ausführungen im vergleichenden Recht und in der vergleichenden Kriminologie werden die behandelten Themen begleiten. Da die Vorlesungen zur Lehrveranstaltung „Jugendstrafrecht - Kriminologie - Strafvollzug“ sowohl im Winter- als auch im Sommersemester gehalten werden, liegt das Hauptgewicht der Vorlesung im Sommersemester auf dem Strafvollzugsrecht („Jugendstrafrecht - Kriminologie - Strafvollzug II“). 2 Stunden pro Woche Vorlesung Literatur: Zusammenstellung von Materialien. Prüfung: schriftlich oder mündlich. Es besteht auch die Möglichkeit, im Rahmen eines Seminars ein Referat zu halten und/oder eine schriftliche Seminararbeit abzufassen.
Educational Material Types
  • Notes
Last Update
10-07-2015