Forschungsmethodik in der Germanistik

Informationen zur Lehrveranstaltung
TitelΜΕΘΟΔΟΛΟΓΙΑ ΤΗΣ ΕΡΕΥΝΑΣ / Forschungsmethodik in der Germanistik
Titel in DeutschForschungsmethodik in der Germanistik
CodeΓΔ_ΛΠ_001
FakultätPhilosophische
AbteilungDeutsche Sprache und Philologie
Cycle / Level2. Magisterstudiengang
SemesterWinter/Sommer
CommonJa
StatusAktiv
Course ID600003399

Studienplan: PMS Glṓssa kai Politismós sto Germanófōno CΗṓro (2012-sīmera)

Registered students: 14
FachrichtungForm des KursbesuchsSemesterJahrECTS
GLŌSSOLOGIA-DIDAKTIKĪWahlpflichtveranstaltungenWinter/Spring-9
LOGOTECΗNIA-POLITISMOSWahlpflichtveranstaltungenWinter/Spring-9

Informationen zur Veranstaltung
Akademisches Jahr2016 – 2017
KurslehrdauerWinter
Faculty Instructors
Weekly Hours3
Class ID
600057846
Art der Lehrveranstaltung
  • Wissenschaftlicher Fachbereich
Veranstaltungstyp
  • Persönliche Anwesenheit
Elektronischer Zugang zu Unterrichtsmaterialien
Erasmus
The course is also offered to exchange programme students.
Sprache
  • Griechisch (Lehre)
  • Deutsch (Lehre, Prüfung)
Learning Outcomes
Die Studenten sollen sich mit den neuesten Trends der germanistischen Forschungsmethodik vertraut machen/ die Fähigkeit erwerben autonom zu arbeiten und umfassende Forschungspläne zu entwerfen und erfolgreich zu realisieren/ ihre Urteilskraft, sowie Fähigkeiten entwickeln, Fehler und Schwierigkeiten in potentiellen Forschungsplänen zu lokalisieren und zu überbrücken/Strategien erlernen, die ihnen dazu verhelfen ihr Forschungsmaterial optimal zu gestalten und zu präsentieren/ sich vertraut machen mit der Praxis des akademischen Wissenschaftsbetriebs (z.B. Organisation von Kongressen, Herausgabe von Fachzeitschriften)
Allgemeine Kompetenzen
  • Anwendung des Wissens in der Praxis
  • Recherche, Analyse und Verarbeitung von Daten und Informationen mittels der Verwendung technologischer Medien
  • Anpassung an neue Situationen
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Autonomes Arbeiten
  • Gruppenarbeit
  • Arbeit in einem multidisziplinären Umfeld
  • Planung und Projektmanagement
  • Kritik und Selbstkritik
  • Förderung des freien, kreativen und induktiven Denkens
Course Content (Syllabus)
Das Seminar befasst sich mit der germanistischen Wissenschaftsmethodik auf einem fortgeschrittenen Niveau. Davon ausgehend, dass die StudentInnen die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens beherrschen, soll auf einzelne Projekte –der Studierenden, wie auch der Dozenten- eingegangen und deren Aufbau, Methode und Schwierigkeiten im Plenum diskutiert und Lösungen vorgeschlagen werden. Ferner werden unter Zugriff auf die „vergessene“ Kunst der Rhetorik die Strukturierung des Materials, sowie seine Präsentation geübt. Die Praxis des modernen Wissenschaftsbetriebs (z.B. Organisation von Kongressen und die dazugehörenden Textsorten des Call for Papers und des Abstracts) wird auch im Kurs angesprochen. Ziel ist es, dass die Teilnehmenden durch regelmäßiges Verfassen von Forschungsberichten, Exposés, Zusammenstellung von Bibliographien, Exzerpten usw. in die Lage versetzt werden autonom zu arbeiten und umfassende Forschungspläne zu entwerfen und erfolgreich zu realisieren. Schließlich sollen sie auch die Fähigkeit erwerben ihre Thesen pointiert und verdichtet auszudrücken, indem ihre Abschlussarbeit den Erfordernissen eines wissenschaftlichen Artikels in einer Spezialzeitschrift entspricht.
Schlüsselwörter
Forschungsmethodik, Rhetorik, akademischer Wissenschaftsbetrieb
Lehrmaterialien
  • Buch
  • Skript
  • Interaktive Übungen
Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologie
IKT-Nutzung
  • Einsatz von IKT in der Lehre
  • Einsatz von IKT in der Bewertung der Studierenden
Description
Power Point-Benutzung, sowohl für die Präsentationen des Dozenten, als auch für die der StudentInnen Kommunikation mittels e-mail, moodle
Unterrichtsorganisation
ActivitiesArbeitsbelastungECTSEinzelarbeitGruppenarbeitErasmus
Vorlesungen783.1
Rezeption/ Analyse von Texten622.5
Projekt602.4
Erstellen einer Arbeit / v. Arbeiten1004
Total30012
Bewertung der Studierenden
Description
aktive Teilnahme, Referat, Projekt oder schriftliche Hausarbeit
Beschreibung des Verfahrens
  • Schriftliche Prüfung mit Problemlösung (Entwicklung, Endnote)
Empfohlene Bibliographie
Weitere Bibliographie
Elisabeth Décultot (Hrsg.), Lesen, Kopieren, Schreiben. Lese- und Exzerpierkunst in der europäischen Literatur des 18. Jahrhunderts. Ripperger & Kremers, Berlin 2014. Konrad Ehlich, Zur Analyse der Textart „Exzerpt“. In: Amsterdamer Beiträge zur neueren Germanistik 13 (1981), S. 379–401. Helga Esselborn-Krumbiegel, Von der Idee zum Text. Eine Anleitung zum wissenschaftlichen Schreiben im Studium. Schöningh, Paderborn–München / Wien / Zürich 2002. Karl-Heinz Göttert, Einführung in die Rhetorik. 4. Auflage, München 2009. Bernd Heesen, Wissenschaftliches Arbeiten: Vorlagen und Techniken für das Bachelor-, Master- und Promotionsstudium. 3. Auflage. Springer-Gabler Verlag, Heidelberg 2014. Renate Lachmann, Riccardo Nicolosi, Susanne Strätling (Hrsg.), Rhetorik als kulturelle Praxis. Fink, München 2008. Heinrich Lausberg, Handbuch der literarischen Rhetorik. Eine Grundlegung der Literaturwissenschaft. 4. Auflage. Steiner, Stuttgart 2008. Berit Sandberg, Wissenschaftlich Arbeiten von Abbildung bis Zitat. Ein Lehr- und Übungsbuch für Bachelor, Master und Promotion. Oldenbourg, München 2012. Rouven Soudry (Hrsg.), Rhetorik – eine interdisziplinäre Einführung, Heidelberg 2006
Last Update
10-04-2016