Craniomandibular Disorders

Informationen zur Lehrveranstaltung
TitelΚΡΑΝΙΟΓΝΑΘΙΚΕΣ ΔΙΑΤΑΡΑΧΕΣ / Craniomandibular Disorders
Code100501S
Cycle / Level1. Grund- und Hauptstudiengang
SemesterWinter/Sommer
CoordinatorMaria Kokoti
CommonNein
StatusAktiv
Course ID240000638

Studienplan: PPS Tmīmatos Odontiatrikīs (2010-sīmera)

Registered students: 40
FachrichtungForm des KursbesuchsSemesterJahrECTS
KORMOSWahlveranstaltung532

Informationen zur Veranstaltung
Akademisches Jahr2019 – 2020
KurslehrdauerWinter
Faculty Instructors
Class ID
600143771
Course Type 2016-2020
  • Wissenschaftlicher Fachbereich
Veranstaltungstyp
  • Persönliche Anwesenheit
Elektronischer Zugang zu Unterrichtsmaterialien
Sprache
  • Griechisch (Lehre, Prüfung)
Allgemeine Kompetenzen
  • Anwendung des Wissens in der Praxis
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Autonomes Arbeiten
  • Arbeit in einem multidisziplinären Umfeld
  • Produktion von neuen Forschungsideen
  • Respektieren von Vielfalt und Multikulturalität
  • Soziale, berufliche und ethische Verantwortung und Sensibilität gegenüber Geschlechterfragen
Lehrmaterialien
  • Buch
  • Skript
  • Interaktive Übungen
Unterrichtsorganisation
ActivitiesArbeitsbelastungECTSEinzelarbeitGruppenarbeitErasmus
Übung220.8
Erstellen einer Arbeit / v. Arbeiten40.2
Total261
Bewertung der Studierenden
Beschreibung des Verfahrens
  • Schriftliche Prüfung mit Multiple-Choice-Fragen (Endnote)
  • Schriftliche Prüfung mit kurzen Antworten auf Fragen (Endnote)
  • Schriftliche Prüfung mit Problemlösung (Endnote)
Empfohlene Bibliographie
zum Kurs (Eudoxos)
Δρούκας Β. Λειτουργία και Δυσλειτουργία στοματογναθικού συστήματος. Εκδόσεις Παρισιάνος, Αθήνα 2003.
Weitere Bibliographie
Γαρέφης Π. Κλινική Φυσιολογία στοματογναθικού συστήματος. Φωτοτυπωτική, Θεσσαλονίκη 1986 (σελ 187-293 και 443-509). Γεωργιακάκη Ι, Κοΐδης Π. Κρανιογναθικές διαταραχές: συνοπτική διαγνωστική προσέγγιση και διαφορική διάγνωση. ΣΤΟΜΑ, 1997; 25: 259-68 Κοΐδης Π. Μυαλγίες – Αρθραλγίες. ΣΤΟΜΑ, 1996; 24: 85-90 Ζαρίφη Α, Κοκοτή Μ, Καλτσίδης Γ. Συγκλεισιακή εξισορρόπηση: σκοπός και μεθοδολογία. ΣΤΟΜΑ, 2010; 38: 77 - 82
Last Update
19-09-2013